MPU und Alkohol

Home / MPU-Vorbereitung / MPU und Alkohol

…bei der PfK-Bremen/ Innenstadt sind Sie richtig!

Hat es Sie erwischt und Sie stehen jetzt ohne Führerschein da?

Die PfK-Bremen hilft gern.

Ihre zuständige Fahrerlaubnisbehörde ordnet nach einer auffälligen Autofahrt mit oder über

  • 1,6 Promille Alkoholgehalt im Blut

an, eine MPU positiv absolvieren zu müssen, um die Zweifel an der Fahreignung auszuräumen.

Eine MPU wird von der PfK-Bremen insofern als Prüfung betrachtet, die vom Schweregrad vergleichbar mit Ihrer letzten Berufsausbildungsprüfung oder der Führerscheinprüfung ist. Ohne MPU Vorbereitung fallen die meisten Antragssteller, die durch eine MPU gehen müssen, also durch. Das können Ihnen Gutachter a.D. aus den Erfahrungen heraus bestätigen.

Ein weiterer Grund eine MPU als Auflage von der Behörde zu erhalten liegt manchmal darin, dass Sie

  • unabhängig vom Promillewert, mehrmals oder wiederholt mit Alkohol aufgefallen sind.

Hier im Hause PfK-Bremen sind Sie richtig! Wir helfen Ihnen wertschätzend und gern, sich auf die MPU optimal, sicher und seriös vorzubereiten.

Bei allgemeinen Fragen wenden Sie sich gern -ganz unverbindlich- an die PfK-Bremen. Spezielle Fragen, wie zu Ihren empfehlenswerten Abstinenznachweisen oder Leberwertabnahmen dürfen nur über gebuchte und vertrauliche Beratungen beantwortet werden.

 

PfK-Bremen (2014), alle Rechte vorbehalten.